Kategorie-Archiv: Veranstaltungen 2004

Germanische Religion, Mythologie und deren Quellen

Vortrag

In der Forschung zur germanischen Religionsgeschichte der letzten 200 Jahre haben sowohl die mythologischen Edda-Lieder des Codex regius (ca. 1270) als auch die sogenannte Pros-Edda des Isländers Snorri Sturluson (ca. 1220) eine herausragende Stellung eingenommen. In seinem Vortrag beleuchtet Prof. Dr. Rudolf Simek die Konsequenzen neuer Erkenntnisse im Kontext der germanischen Mythologie.

Referent:
Prof. Dr. Rudolf Simek (Universität Bonn)

Moderation:

Ort:
Haus des Buches Leipzig

Englische Eskapaden

Lady Wortley Montagu, extravagante Dichterin und Reisende des 18. Jahrhunderts, als provokante Akteurin und Chronistin des zeitgenössischen Englands Zweiter Teil einer Biografie

Referent:
Günter Gentsch

Moderation:

Ort:
Stadtbibliothek Leipzig

Exzentriker und ihre Mythen

Exzentriker stehen am Rande, und deshalb sind sie wissenschaftlich kaum untersucht worden. Doch die Kultur verdankt ihnen wichtige Beiträge: schräge und neue gedankliche Verbindungen, interessante Lebensformen und eben auch Mythen: von Hohlwelt und Flacherde zum Froschregen und der Anti-Schwerkraft-Bewegung. Besonders der angelsächsische Raum kann mit prächtigen Exemplaren aufwarten. In jedem Fall gilt: eine Kultur ist nur so frei wie die Exzentriker, die sie sich erlaubt.

Referent:
Prof. Dr. Elmar Schenkel

Moderation:

Ort:
Stadtbibliothek Leipzig

Mythos und Psychologie: C. G. Jung

Carl Gustav Jungs analytische Psychologie hat zahlreiche Zeitgenossen des 20. Jahrhunderts, insbesondere Schriftsteller und Künstler, nachhaltig geprägt und beeinflusst. Das entgegengebrachte Interesse gründet sich dabei vor allem auf die Verarbeitung von Mythologie und Religion in Jungscher Psychologie. Anhand ausgewählter Beispiele wird im Vortrag eine Einführung in das „mythische Denken“ C. G. Jungs gegeben.

Referent:
Dr. Alexandra Lembert (Universität Leipzig, Institut für Anglistik)

Moderation:

Ort:
Haus des Buches Leipzig

Wie entstand der Sport? – Mythische und kulturgeschichtliche Wurzeln

Vortrag mit Bildmaterial Moderation: Dr. Reiner Tetzner
Existierte Sport schon vor den olympischen Spielen im alten Griechenland? Was sind Ursachen für die Freude an der Bewegung? Geht es nur darum zu gewinnen, oder steckt mehr hinter Ballspiel, Wettlauf, Ringkampf, Wagenrennen oder Bogenschießen? Die Olympiabewerbung unserer Stadt soll Anlass sein, den Ursprüngen des Sports bis in die Zeit der Pharaonen, ins alte China oder bei den Mayas nachzuspüren.

Referent:
Bettina Schruth

Moderation:

Ort:
Stadtbibliothek Leipzig

Jenseits des Wächtersteins – Katalins magische Reise in die Bretagne

wenn die nicht kommen würde, dann wolle er warten bis ans Ende seiner Tage Lesung mit Heike Reiter aus ihrem Roman
Katalin ist niemand, der gerne verreist. Doch als die bei der Wohnungsauflösung ihrer verstorbenen Großtante ein Köfferchen mit geheimnisvollen Briefen und mysteriösen Bildern findet, ist nichts mehr wie zuvor. Katalin macht sich auf den Weg in die Bretagne. Und dort geht es plötzlich um sehr viel mehr als nur um die Lösung eines alten Rätsels …

Referent:
Heike Reiter

Moderation:

Ort:
Bachstübl Thomaskirchhof

Spuren des Mythos in der deutschen Sprache

Vortrag

Noch heute lassen sich in der deutschen Sprache Spuren germanischer Mythen nachweisen. Dieses vorchristliche Erbe findet sich nicht nur in den Benennungen der Wochentage, sondern insbesondere auch in Namen. Oftmals sind solche Zusammenhänge nur noch schwer zu erkennen.

Referent:
Dr. Dr. Georg Schuppener

Moderation:

Ort:
Haus des Buches Leipzig, Saal 1