Kategorie-Archiv: Veranstaltungen 2005

Die Götterwelt des Hinduismus

Vortrag mit Lichtbildern in der Vortragsreihe „DIE GROSSEN RELIGIONEN“
Dieser Vortrag musste leider entfallen, weil die Referentin krank geworden war. So erzählten stattdessen Dr. Reiner Tetzner und Prof. Dr. Elmar Schenkel über ihre Indienerlebnisse.

Referent:
Carola Krebs (Museum für Völkerkunde zu Leipzig)

Moderation:

Ort:
Haus des Buches Leipzig

Der Kaiser des Ostberges – ein Blick in die Volksreligion Chinas

Vortrag mit Lichtbildern und Gespräch in der Vortragsreihe „DIE GROSSEN RELIGIONEN“
Die Kaiser Chinas waren den Menschen so fern wie die Götter. Zutritt zur „Verbotenen Stadt“ hatten die Wenigsten. Wie gut, dass es einen kaiserlichen Gott für die Lebenden gab mit einem Tempelpalast mitten in der Stadt, und darin 76 Ämter, zuständig für fast jede Lebenslage. Der volkstümliche Kult um den Kaiser des Ostberges gibt zugleich Einblick in die daoistische Schule vom Berg Maoshan.

Referent:
Dr. Friedemann Berger

Moderation:

Ort:
Haus des Buches Leipzig

Astronomie und Mythos

Vortrag und Gespräch
Schon früh in der Kulturgeschichte hat der Mensch Interesse für die Gegebenheiten des Sternenhimmels entwickelt. In den Hochkulturen Mesopotamiens und Ägyptens wurde der regelmäßigen Himmelsbeobachtung große Bedeutung zugeschrieben. Zur Erleichterung der Beobachtung wurde der Himmel in Sternbilder eingeteilt. Die Griechen gaben vielen dieser Sternbilder ihre noch heute bekannten Namen, die oftmals enge Bezüge zur Mythologie besitzen. In der Astronomie setzte man diese Tradition fort und benannte neu entdeckte Planeten, Monde und andere astronomische Himmelserscheinungen häufig nach Gestalten der antiken Mythologie. Der Vortrag wird sich mit diesen Bezügen zwischen Astronomie und Mythologie befassen und auch einen Ausblick auf die germanische Mythologie geben.

Referent:
Dr. Dr. Georg Schuppener

Moderation:

Ort:
Stadtbibliothek Leipzig

Das sibirische Pendel – Reisen durch Russland

Buchvorstellung und Gespräch
Immer wieder stößt Elmar Schenkel -Professor für Anglistik in Leipzig, Autor und Übersetzer- auf das sibirische Pendel. Zuerst an der Wolga, in Nischni Nowgorod, später in Barnaul und im Altaigebirge an der mongolischen Grenze. Eine ehemalige Maschinenbauingenieurin geht damit wie selbstverständlich um, aber was der Reisende erfährt, ist nicht ganz selbstverständlich. Elmar Schenkel hat zwischen 1997 und 2004 immer wieder russische Orte und Landschaften aufgesucht: Kasan an der Wolga ebenso wie Ekaterinburg im Ural, Sibirien, Südrussland und Moskau. Er ist an Universitäten tätig, fährt mit russischen Freunden im Altai zelten, wohnt mit anderen auf Datschen. Und erfährt immer mehr über das Leben der Menschen. Nicht zuletzt auch dabei erweist sich das sibirische Pendel als Kompass.

Referent:
Prof. Dr. Elmar Schenkel

Moderation:

Ort:
Haus des Buches Leipzig, Literaturcafé

Biblische Traditionen im Islam

Vortrag Fortsetzung der Vortragsreihe „DIE GROSSEN RELIGIONEN“
Muslime haben biblische Traditionen durch den Koran selbständig rezipiert und dann in der Geschichte durch die ständigen Beziehungen zu Juden und Christen erweitert und unterschiedlich interpretiert. Dieses vielgestaltige Erbe bildet einen festen Bestandteil traditioneller Weltsicht und reflektiert nicht zuletzt volkstümliche Auffassungen über das Geschehen von der Schöpfung der Welt bis zum Auftreten des Propheten Muhammad.

Referent:
Prof. Dr. Holger Preißler (Religionswissenschaftler an der Universität Leipzig)

Moderation:

Ort:
Haus des Buches Leipzig

Vom Zauber (in) der altnordischen Literatur

Vortrag

Die altnordische Dichtung ist nicht nur von Menschen, sondern auch von Geistern, Hexen, Wiedergängern, Trollen und anderen nicht ganz geheuren Wesen bevölkert, die sich aufs Zaubern verstehen. Aber auch Menschen verfügen teilweise über einschlägige Fähigkeiten. Bereits frühere Runenschriften haben eindeutig magischen Charakter, sollen übernatürlichen Schutz gewähren oder Untote ins Grab zwingen. Und noch in der isländischen Gegenwartsliteratur geht es teilweise mit zauberhaften Dingen zu. Dazwischen liegt das weite Feld der mittelalterlichen altisländischen Literatur. Das Referat wird anhand ausgewählter Beispiele zeigen, was es mit Zaubereien für eine spezielle literarische Bewandnis hat.

Referent:
Prof. Dr. Hans Ulrich Schmid (Universität Leipzig, Institut für Germanistik)

Moderation:

Ort:
Stadtbibliothek Leipzig

Albert Einstein: Revolutionär in der Physik?

Vortrag

Wir verdanken Albert Einstein zahlreiche bahnbrechende physikalische Entdeckungen und Denkanstöße. Einiges davon soll im Vortrag erklärt werden. Ein wesentliches Anliegen ist dabei, Einsteins Werk aus der physikhistorischen Perspektive zu betrachten. Dadurch kann man erkennen, 1. inwieweit Einstein damals aktuelle physikalische Probleme gelöst hat, 2. worin Einstein seiner Zeit voraus war und 3. bei welchen Themen er sich geirrt hatte. Auch wird die enorme Bedeutung Einsteins weit über die Physik hinaus angesprochen.

Referent:
Dr. Karl-Peter J. Dostal

Moderation:

Ort:
Stadtbibliothek Leipzig