Kategorie-Archiv: Veranstaltungen 2010

Kampf oder Dialog der Kulturen?

Podiumsdiskussion mit Dr. Volker Ebersbach, Fa&#231al Hamouda, Dr. Ricarda Lukas und Christoph Sorger
Ein Jahr geht zu Ende, die Brisanz dieses Themas bleibt. Tagesaktuell konkretisiert, hat es sich auf die Frage zugespitzt: Gehört der Islam zu Deutschland, wie der neue Bundespräsident verkündete, oder besteht die Gefahr des Niedergangs unserer im Christentum verwurzelten Kultur? Ist Multi-Kulti am Ende? Nicht nur in der Presse, auch in unserem Arbeitskreis wurde darüber heiß diskutiert. Dabei ergeben sich Fragen: Was bedeutet eigentlich Toleranz – was sind ihre Voraussetzungen, wie übt man sie ein, und wo liegen ihre Grenzen? Kulturelle Konfrontationen gab es auch zu anderen Zeiten und in anderen Weltgegenden. Gibt uns die Mythologie – zum Beispiel die griechische – Hinweise auf mögliche Antworten?

Referent:
Gesprächsleitung: Dr. Reiner Tetzner

Moderation:

Ort:
Haus des Buches/Literaturhaus Leipzig

Buchpremiere „Die Verlockung des Spiegels“

Auch wenn du in tausend Spiegel schautest, du sähest nie dich selbst – in diesem fernöstlichen Aphorismus scheint etwas von dem Rätselhaften und Mysteriösen eines Objekts auf, das seit uralten Zeiten Phantasie und Neugier der Menschen auf sich gezogen hat. Die vierzehn, von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart führenden Erzählungen des Bandes spüren an rasch wechselnden ungewöhnlichen Schauplätzen in Europa und Asien und in immer wieder überraschenden Konstellationen der magischen Wirkkraft des Spiegels nach. Besondere Akzente setzen in dem vom Passage-Verlag edierten Band die geistvoll-witzigen Illustrationen von der Hand des renommierten Leipziger Grafikers Prof. Karl-Georg Hirsch.

Referent:
Lesung und Gespräch mit Günter Gentsch

Moderation:
Prof. Elmar Schenkel

Ort:
Interim Leipziger Stadtbibliothek im Städtischen Kaufhaus

Neuheidentum und germanische Mythologie

Neuer Glauben oder Hort des Rechtsextremismus?
Unter Neuheidentum versteht man zahlreiche Bewegungen, die auf vorchristliche Glaubensvorstellungen zurückgreifen. Zu den bedeutendsten Strömungen gehört der Asenglaube (Asatru), der seine Wurzeln in der germanischen Mythologie sieht. Auch der Rechtsextremismus vereinnahmt die germanische Mythologie für sich, und es existieren durchaus &#220berschneidungen zwischen Neuheidentum und dem aktuellen Rechtsextremismus. Daher werden in der &#214ffentlichkeit germanische Mythologie und die Beschäftigung mit ihr häufig in einen direkten Zusammenhang mit rechtsextremem Gedankengut gestellt. Die Veranstaltung möchte über die Grundlagen der germanischen Mythologie informieren und dazu beitragen, einen differenzierteren Blick auf das Phänomen des Neuhei-dentums zu finden.

Referent:
PROF. DR. DR. GEORG SCHUPPENER

Moderation:

Ort:
Moritzbastei Leipzig

Die Toten im Karnevalsgewand

Afrikanisch-Indianische Mythen in New Orleans
Das kulturelle und religiöse Leben von New Orleans, der city of the dead, ist äu&#223erst hybrid und Subjekt ständiger Transformationen und Innovationen. Die kreolische Gesellschaft dieser Stadt entstand bereits im 18. Jh. durch eine Synthese unterschiedlichster kultureller und sprachlicher Einflüsse. New Orleans ist afrikanisch, indianisch, spanisch, französisch, US-amerikanisch, haitianisch und vieles mehr. Die Küche, die Musik und die Religion(en) zeugen davon. Thema des Vortrags sind nonkonforme religiös-politische Lokalgruppen, fernab der konformen Kirchen und staatlichen Ordnungen. Die mehr als 40 sogenannten tribes oder gangs der Mardi Gras Indians bzw. Black Indians und die North Side Skull and Bone Gang, ein Männergeheimbund, sind der allgemeinen &#214ffentlichkeit vor allem bekannt als Karnevalsvereine, die am Mardi Gras Tag und an den Super Sundays in prunkvollen Federkost&uumlmen oder in Skelettanzügen durch die Stra&#223en der Stadt prozessieren. Doch die Maskeraden sind nur der sichtbarste Moment innerhalb viel weitreichenderer Bewegungen und Aktivitäten, die zurückverfolgt werden können bis zu den Maroons des 19. Jahrhunderts – entflohene Sklaven, die nicht selten Unterschlupf bei den Native Americans Louisianas fanden.

Referent:
Vortrag von DR. MARIA ELISABETH THIELE

Moderation:

Ort:
Haus des Buches/Literaturhaus Leipzig

Christianisierung contra heidnische Tradition

Gemeinschaftsveranstaltung mit der Moritzbastei
Die Christianisierung europäischer Länder wie Island und Norwegen war eine Epoche voller geistiger und politischer Konflikte. Denn obwohl den Sachsen die neue Religion von Karl dem Gro&#223en aufgezwungen wurde, erhielten sich im Volks- und Aberglauben viele „heidnische“ Elemente. Letztendlich musste die christliche Kirche sogar an germanische Kulte anknüpfen, um sich beim Volk durchzusetzen. Inwiefern erwies sich der Synkretismus – die Verschmelzung verschiedener Religionen und Kulte – als Fortschritt? Welche Rolle spielt dies heute bei der Frage nach Toleranz, auch gegenüber dem Glauben, die alleinige Wahrheit zu vertreten?

Referent:
Vortrag und Gespräch mit DR. REINER TETZNER

Moderation:

Ort:
Moritzbastei

Was die Welt im Innersten zusammenhält

Vortrag von DR. KARL-PETER DOSTAL
Ein grandioser Erfolg der Physik ist es, die Vielfalt der Kräfte in der Natur auf nur vier fundamentale Kräfte zurückgeführt zu haben. Sie wirken auf die verschiedenen Körper, genauer: auf die Bestandteile der Atome, die Elementarteilchen. Der Vortrag bietet einen konzentrierten &#220berblick über das heutige Wissen von den fundamentalen Teilchen und Kräften im Universum. Zum Thema gehören u. a. Quarks, Neutrinos, Antimaterie und der LHC (das teuerste Experiment der Welt) sowie als wichtige Beispiele alle (mehr als fünf) Sinne des Menschen und die Energieerzeugung in der Sonne (an der alle 4 Fundamentalkräfte beteiligt sind).

Referent:

Moderation:

Ort:
Haus des Buches/Literaturhaus Leipzig

„Segel aus Salz“ – Gedichte des schottischen Lyrikers Iain Crichton Smith in &#220bersetzung

Eine Veranstaltung im Rahmen des Leipziger Literarischen Herbstes
Iain Crichton Smith, Lyriker und Erzähler in gälisch und englisch, gehörte zum gro&#223en Dreigestirn moderner schottischer Lyrik. Seine Themen: Exil, sprachliche und kulturelle Zwischenwelten, die Unterdrückung durch Dogma und Ideologie im 20. Jahrhundert. Elmar Schenkel stellt &#220bersetzungen seiner Gedichte in dem Band „Segel aus Salz – Gedichte“ (Edition Rugerup) vor, um auf diesen Dichter von den &#196u&#223eren Hebriden aufmerksam zu machen.

Referent:
Lesung mit ELMAR SCHENKEL

Moderation:

Ort:
Deutsches Literaturinstitut Leipzig

Wie übersetzt man Verse?

Eine Veranstaltung im Rahmen des Leipziger Literarischen Herbstes
Als &#220bersetzer von Valentin Rasputin oder Daniil A. Granin brachte Erich Ahrndt dem deutschen Leser nicht nur wichtige russische Autoren nahe. Auch wei&#223 er die Besucher seiner Lesungen mit Anekdoten über die Feinheiten der russischen Sprache und der zeitgenössischen Literatur Russlands zu begeistern. Am heutigen Abend widmet sich Erich Ahrndt dem Werk des Dichters Sergej Jessenin, plaudert über Nachdichtungen einzelner Gedichte und liest aus der deutschen Neuerscheinung „Der Winter singt – es ist ein Schreien“ (Leipziger Literaturverlag 2010).

Referent:
Gespräch mit Erich Ahrndt

Moderation:

Ort:
Stadtbibliothek Leipzig (Interim Städtisches Kaufhaus)

Unheimliche Legenden aus Spanien

Eine Veranstaltung im Rahmen des Leipziger Literarischen Herbstes
In seinen „unheimlichen Legenden“ bringt Gustavo Adolfo B&#233cquer (1836 – 1870) am Ausgang der spanischen Romantik das Wunderbare, Phantastische und Mythische der Märchen- und Sagenwelt seiner andalusischen Heimat in eine literarische Form, die durch sein Talent auch als Maler einen ganz besonderen Charme gewinnt. Die Legenden sind in der &#220bersetzung von Kristina Hering in der Dieterichschen Verlagsbuchhandlung Leipzig erschienen.

Referent:
Kristina Hering

Moderation:

Ort:
Westphälsches Haus Markkleeberg

Der Verlag „edition vulcanus“ stellt sich mit seinen neuen Publikationen vor

Dr. Reiner Tetzner und Dr. Günter Gentsch stellen den Verlag „edition vulcanus“ vor. Aus dem soeben erschienenen Band 4 der Schriftenreihe „Der Vulkan in Mythos und Literatur“ lesen Andr&#0233 Mittag und Claudia Roch. Maren Uhlig gibt Kostproben aus ihrem neuen Buch „Rote Zungen – Blaue Stimmen“. Reiner Tetzner erinnert an die Wiedervereinigung Deutschlands vor 20 Jahren anhand seines Buches „Kerzen-Montage verändern die Welt“.

Referent:

Moderation:
PROF. DR. ELMAR SCHENKEL

Ort:
Stadtbibliothek Leipzig (Interim Städtisches Kaufhaus)