Unsere Einmaligkeit

Der Arbeitskreis für Vergleichende Mythologie ist der einzige Literaturverein im deutschsprachigen Raum, der sich interdisziplinär dem Mythen- und Kulturvergleich widmet. Dabei geht es insbesondere um die Auseinandersetzung mit den gemeinsamen Wurzeln und Ursprüngen der Weltkulturen und Weltreligionen. Getragen von Weltoffenheit und Toleranz wendet sich der Verein gegen jegliche Instrumentalisierung sowie politischen und religiösen Extremismus.

Der Arbeitskreis ist ein wichtiger Bestandteil im kulturellen Leben Mitteldeutschlands und darüber hinaus. Jährlich werden ungefähr 20 Lesungen und Vorträge zu einem Thema aus Mythos und Kultur an renommierten Orten in Leipzig und der Region gehalten. Diese sind meistens überdurchschnittlich gut besucht und richten sich u.a. auch an ein jugendliches Publikum. Zu unseren Referenten gehörten u.a. Prof. Harald Meller, Prof. Herfried Münkler, Erich Loest, Werner Heiduczek und Friedrich Schorlemmer. Um das generationsübergreifende Lernen und Forschen zur Thematik Mythologie zu fördern, gehört zum Verein auch eine Kindergruppe.

Die meisten Mitglieder sind sowohl literarisch als auch wissenschaftlich tätig. Unsere Erkenntnisse publizieren wir in einem eigenen Verlag.

Der Verein beteiligt sich regelmäßig an Leipzig Liest, am Leipziger Literarischen Herbst und am Wave-Gotik-Treffen. Darüber hinaus pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig durch das studium universale.